Körperpflege - Zitronen-Body-Peeling mit Olivenöl selber machen

By Fanni - Februar 11, 2018

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen habe ich euch gezeigt, wie ihr Naturkosmetik selbst herstellen könnt. Ich hoffe ich konnte euch auch zeigen, wie einfach es sein kann und vor allem euch ein bisschen dazu animieren, es mal selbst zu versuchen.

Leider bringt die Wirkung der tollen natürlichen Wirkstoffe nichts, wenn sie von der Haut nicht richtig aufgenommen werden können. Peelings sind hier ein gutes Mittel, die Haut aufnahmefähig zu machen und dafür zu sorgen, dass eine anschließende Körperpflege viel besser eindringen kann. Wenn ich allerdings in meinem Blog von Peeling spreche, meine ich nur das oberflächliche Peeling. Andere tiefergehende Peelingarten solltet ihr nur von Dermatologen oder Kosmetikern durchführen lassen.

Warum eigentlich Peelings? Also... unsere Haut entwickelt ja ständig neue Zellen, die nach außen wachsen und dort verhornen und austrocknen. Der Sinn eines Peelings ist es, die alten, abgestorbenen Hautschuppen zu entfernen, die die Haut farblos und stumpf aussehen lassen. Beim oberflächlichen Peeling wird nur die oberste Hautschicht entfernt und deswegen kann diese Form auch zuhause angewandt werden.
  

 
Durch das Peeling wird die Haut besser durchblutet und erhält ein frisches, junges und strahlendes Aussehen. Das Entfernen der Verunreinigung und Verhornung führt außerdem dazu, dass die Haut besser atmen kann und die Produktion neuer Hautzellen gefördert wird. Die Haut wird glatter und weicher.

Benutzen könnt ihr für euer Peeling z.B. Salz, Zucker, Massagehandschuhe, Bürsten, Sand, Tonerde, gemahlene Obstkerne und sogar Kaffeesatz.

Achtung: je stärker ein Peeling, desto tiefere Hautschichten werden abgetragen. Dies kann zur Verletzung der Haut führen. Eine zu häufige oder intensive Bearbeitung der Haut fördert außerdem die Verhornung, mit der sich die Haut eigentlich nur zu schützen versucht. Das ist natürlich kontraproduktiv, denn genau diese Hornschicht möchten wir durch das Peeling ja entfernen. Außerdem könnte die Haut auch mit Reizungen und Überempfindlichkeit reagieren. Deshalb solltet ihr darauf achten, das Peeling nur mit sanftem Druck auf der Haut zu verreiben und maximal zweimal im Monat durchzuführen. Bei empfindlicher Haut seltener. Probiert einfach mal aus, wie eure Haut reagiert und hört auf sie!

Jetzt also ein schönes Rezept für ein schnelles Zitronen-Peeling mit ganz einfachen Zutaten. Die Zutaten habt ihr alle in der Küche und das macht dieses Rezept so schön einfach und alltagstauglich.
   

  
Das braucht ihr:
Marmeladen-, Weck- oder Einmachglas
Zucker
4-5 EL Olivenöl*
1/2 Zitrone (unbehandelt)
*ich benutze statt Olivenöl auch gerne Kokosöl (wie dieses Mal) oder Mandelöl

Zucker dient hier als Peelingpartikel

Wusstet ihr, dass Olivenöl vor langer Zeit wohl weniger zum Kochen als zur Körperpflege verwendet wurde? Es wird sehr gut von der Haut aufgenommen und spendet Feuchtigkeit. Es eignet sich sehr gut zur Anwendung gegen Ekzemen, Neurodermitis und ähnlichen Hautproblemen dank seines hohen Anteils an Vitamin E. Olivenöl wird ebenfalls eine Anti-Aging Wirkung nachgesagt, denn es beugt Falten vor und glättet kleine Fältchen. Es ist also ideal für die Hautpflege. 

Zitrone hat eine wohltuende, positive Wirkung auf unsere Haut. Reinigend, antibakteriell, antioxidativ und reich an Vitamin C verhilft sie uns zu einer strafferen, makelloseren Haut. Da Zitronensaft ähnlich wie ein Bleichmitte wirkt, hellt er leichte Hautverfärbungen auf, reduziert somit Altersflecken und verbessert den Teint. Die Beseitigung der alten, toten Hautzellen wird durch die Zitronensäure, die eine leicht ätzende Peelingwirkung hat, unterstützt. Das Vitamin C in Zitronensaft wirkt außerdem als starkes Antioxidationsmittel und schützt die Haut vor Schäden durch freie Radikale. Es beugt Falten vor und verengt erweiterten Poren. Die antibakterielle Eigenschaft der Zitrone macht aus ihr ein perfektes Mittel gegen Hautunreinheiten.

Und so wird's gemacht:
- Menge des Zuckers anhand des Marmeladenglases abmessen und in eine Schüssel geben
- 4 bis 5 EL Olivenöl dazu geben (je nachdem wie groß eure Esslöffel sind) und alles zu einer gleichmäßigen Masse rühren *
- Saft einer halben Zitrone beifügen
- Von dieser halben Zitrone den Abrieb hinzufügen und alles nochmal schön verrühren
- Die Masse in das Glas füllen und bis zum nächsten Gebrauch aufbewahren

* Sollte euch die Masse zu trocken sein, gebt gerne noch etwas mehr Öl dazu
    

    
Zur richtigen Anwendung tragt ihr das Peeling am besten unter der Dusche auf die feuchte Haut und verteilt es mit kreisenden Bewegungen und nicht allzuviel Druck. Lasst euch hier ruhig Zeit und verteilt es gleichmäßig auf den ganzen Körper. Wascht das Peeling gründlich mit Wasser ab. Durch das Olivenöl braucht ihr danach eigentlich keine weitere Pflege mehr. Sollte eure Haut euch aber ein anderes Signal senden, könnt ihr sie danach mit einer reichhaltigen Bodycreme oder einem Körperöl einreiben.
Achtung: auch hier, wie beim Badeöl, passt bitte auf und reinigt die Dusche danach gründlich, damit ihr nicht ausrutscht. Wir wollen uns doch was Gutes tun und nicht verletzen.
   

Fazit: durch die Mischung aus Zucker und Zitrone erhaltet ihr ein natürliches Peeling, dass euer Hautbild verfeinert und euch einen gleichmäßigen und strahlenden Teint verleiht. Was will Frau mehr?!? 😁

Ich wünsch' euch was und denkt dran... Pflegt eure Haut, sie wird es euch danken!
Fanni


  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare