Beautywunder Rosenwasser - Feuchtigkeitsspender und Make-up Entferner

By Fanni - Februar 17, 2018





Heute möchte ich euch den Alleskönner - Rosenwasser vorstellen. Ich selber habe es erst vor ein paar Monaten entdeckt und bin seitdem hellauf begeistert. Zu verdanken habe ich dieses für mich neu entdeckte Hautpflegeprodukt meiner älteren Tochter, die es mir aus ihrem Marokkourlaub letzten Sommer mitgebracht hat. Danke meine Süße ♥
Auch wenn es für Rosenwasser viele Anwendungsmöglichkeiten gibt, verwende ich es derzeit hauptsächlich zum Abschminken und möchte es nicht mehr missen. Vor ein paar Wochen hatte ich euch das Rosenwasser schon als Zutat für eine selbstgemachte Bodylotion vorgestellt.
    

    
Was kann also dieser Allrounder?
- In erster Linie reinigt Rosenwasser. Es befreit die Haut von Schmutz und reinigt sie porentief.
- Rosenwasser verbessert unreine Haut, denn es wirkt antibakteriell, leicht mattierend, neutralisiert Rötungen und spendet Feuchtigkeit. Es kann Unreinheiten vorbeugen und große Poren verfeinern.
- Rosenwasser soll nicht nur feine Falten leicht abmildern, sondern auch gegen Augenringen und geschwollene Augen helfen. Hierfür zwei Wattepads in Rosenwasser tränken und sie für ca. 10 Min. auf die geschlossenen Augen legen.
- Es kann auch zum Fixieren und gelegentlichem Auffrischen von Make-up verwendet werden. Hierzu das Rosenwasser direkt nach dem Schminken auf das Gesicht sprühen.
- Und zu guter Letzt ist Rosenwasser toll zum Abschminken. 

Wie ihr seht ist Rosenwasser ein wahrer Schatz für die Hautpflege.
    

      


             
Zum Abschminken sprühe ich es einfach auf ein Wattepad und löse damit sanft das Make-up von der Haut. Durch die feuchtigkeitsspendende und reinigende Eigenschaft brauche ich seitdem abends keine weitere Pflege mehr. 

Wem das aber nicht genügt, kann etwas Kokos-, Mandel-, Jojoba-, Oliven-, Traubenkern-, Sesamöl, etc... zusammen mit dem Rosenwasser auf das Wattepad geben. 
Bei den Ölen könnt ihr ein bisschen rumexperimentieren. Es gibt leichte Öle, es gibt schwere Öle... guckt hier einfach, welches für euch das richtige ist. 
Wenn ihr viel Make-up entfernen müsst, solltet ihr das Grobe vorher mit einem milden (am besten chemiefreien) Waschgel entfernen.
      
         
Aber wie entsteht eigentlich dieses Wunderprodukt? 

Rosenwasser ist ein Nebenprodukt, das bei der Herstellung von Rosenöl durch Destillation gewonnen wird. Dies geschieht überwiegend in Marokko, im Libanon oder in der Türkei. Das zart nach Rosen duftende ätherische Wasser wird im orientalischen Raum vor allem zum Backen benutzt.
Ihr solltet beim Kauf unbedingt auf Bioware achten, in denen keine irritierenden Zusatzstoffe enthalten sind. 

Die wohl schönste Blume der Welt hat also nicht nur optisch einiges zu bieten.
    

     

      
Probiert's aus und teilt mir eure Erfahrung mit - ich würde mich freuen.
In diesem Sinne, pflegt eure Haut und kommt gut durch den Winter, der ja nun hoffentlich bald vorbei ist *sichnachfrühlingsehnen*

Liebe Grüße, eure Fanni 

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Rosenwasser - unverzichtbar...
    Meine Haut ist süchtig danach, sie schluckt das Rosenwasser gierig.
    Jeden Morgen und jeden Abend sprühe ich Gesicht, Hals und Décolleté mit Rosenwasser ein, bevor ich die Tages- bzw. Nachtpflegecrème auftrage. Das Frischegefühl ist unglaublich, der zarte Duft weckt Sommerträume. Die Rose ist ja doch meine Lieblingsblume. An jedem Ort, an dem ich bisher gewohnt habe (und das waren einige) und der auch über einen Garten verfügte, habe ich Rosen gepflanzt ;).
    Rosenwasser hilft mir auch bei Kopfschmerzen. Stirn, Schläfen, Nacken und sogar die Kopfhaut werden angenehm gekühlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Rosenwasser gegen Kopfschmerzen?! Vielen Dank für den Tipp :-). Ja, es hinterlässt wirklich ein sehr angenehmes frisches und kühles Gefühl...

      Löschen